Mobbing bei Kindern: Erkennen und handeln für Eltern

Mobbing-bei-Kindern

Mobbing spielt in unserer Gesellschaft eine große Rolle. Auch wenn Mobbing nur selten thematisiert wird, so kommt es doch häufiger dazu als wir im ersten Moment denken. Nicht nur Erwachsene leiden am Arbeitsplatz unter Mobbing, sondern auch Kinder in der Schule. Wir haben einen kleinen Leitfaden zusammengefasst wie man Mobbing erkennen und bekämpfen kann.

Wie kannst Du feststellenob Dein Kind gemobbt wird?

Die Chancen steht ziemlich gut, dass ein Kind das gemobbt wird, nicht zu seinen Eltern geht und ihnen beichtet, dass es in der Schule gehänselt wird. Im Gegenteil zu der von uns Erwachsenen erwarteten Reaktion wird das Kind wohl eher sagen, dass es nicht in die Schule möchte. Sollte es öfter vorkommen, dass ein Kind ohne ersichtlichen Grund, sprich Krankheit oder ähnliches, nicht in die Schule möchte, so sollte Mobbing als ein möglicher Grund hierfür in Erwägung gezogen werden. 
Ein weiteres Anzeichen kann es sein, wenn dein Kind sich bewusst selbst verletzt oder Angst hat in der Schule auf die Toilette zu gehen, denn das ist einer der Haupt-Orte für Hänseleien in der Schule, da nur ein Weg hinein und hinaus besteht. Also ideal um ein Kind abzufangen und das auch noch in Abwesenheit von Lehrern.
Das sind alles mögliche Signale, dass dein Kind eventuell das Ziel von Hänseleien in der Schule ist. Natürlich bedeutet aber nicht gleich jeder Kratzer, dass dein Kind von anderen gemobbt wird! Hier gilt es gut zu beobachten.
Eltern, Lehrer, Ärzte und andere medizinische Fachkräfte sollten unbedingt Mobbing auf die Liste der Möglichkeiten setzen, wenn sich ein Kind komisch verhält oder gar häufig körperliche Schäden auftreten. Aber nicht nur der körperliche Schaden, sondern auch der seelische Schaden, den Kinder von Mobbing davontragen können, kann verheerend sein und ein Kind bis in das Erwachsenenalter verfolgen.

Was soll ich tun, wenn mein Kind mir erzählt, dass es gemobbt wird?

Das Wichtigste ist zuhören. Zeig’ deinem Kind, dass es dir wichtig ist und stelle Fragen um möglichst viel zu erfahren ohne dabei Druck auszuüben. Fragen wie „Was hast du getan, dass du gemobbt wirst?“ sind hier alles andere als angebracht. Sei in erster Linie erst einmal der Ansprechpartner für dein Kind. Die Gründe für die Hänseleien spielen erst im späteren Verlauf eine Rolle. Für dein Kind ist es schlimm genug, dass es überhaupt passiert und Mobbing ist nicht immer rational begründbar.
Stelle Fragen wie „Was ist passiert?“, „Wer macht das?“ und vergiss nicht „Wie geht es dir dabei?“. Das Kind muss sich sicher fühlen.

Was können wir als Eltern tun um das Mobbing/Hänseln zu beenden?Was tun gegen Mobbing bei Kindern
Die Antwort ist eigentlich einfach, aber doch irgendwie komplex: Wir sollten die Kinder fragen, die gemobbt werden. Einfach über den Kopf des Kindes hinweg entscheiden und zur Schulleitung gehen ist nicht immer gleich der richtige Weg. Stattdessen sollte man seinem Kind die Frage stellen „Was meinst du, was am Besten wäre?“ und auf die Antwort und die möglichen Folgen eingehen. Sagt das Kind zum Beispiel, dass man den/die Mobber schlagen sollte, so sollte man dem Kind dann die möglichen Folgen aufzeigen und zusammen einen besseren Weg finden und diesen dann gemeinsam gehen.

Ebenfalls wichtig ist es, dass du dein Kind fragst was ihm bis zur endgültigen Lösung des Problems helfen könnte. Vielleicht gibt es hier Möglichkeiten, wenn das Mobbing nicht wirklich nur in der Schultoilette stattfindet. Wichtig ist in jedem Fall, dass dein Kind merkt, dass du ihm helfen möchtest und er oder sie nicht allein dasteht.

Was tun, wenn mein Kind nicht mit mir über das Mobbing reden möchte?
Sollte das der Fall sein, dann zwing dein Kind um keinen Preis dazu. Es ist gar nicht so selten, dass Kinder darüber nicht mit ihren Eltern sprechen wollen. Dann kann man versuchen Freunde, Familienangehörige oder ältere Geschwister heran zuziehen.

Ab wann sollte ich an die Lehrer herantreten?

So früh wie möglich. Wenn sich Kinder gegenseitig ab und zu ärgern, dann kann das natürlich noch nicht unbedingt als Mobbing angesehen werden, aber wenn dein Kind regelmäßig nach Hause kommt und dir erzählt, dass es in der Schule gehänselt wird, dann gilt es zu reagieren. Einfach den Klassenlehrer anrufen und einen Termin vereinbaren und das Thema zur Sprache bringen. Gemeinsam kann dann an einer Lösung des Problems gearbeitet werden.
Denk’ aber daran, dass der Lehrer nichts für das Mobbing kann! Lehrer sind auch nur Menschen und Kinder sind schlau genug, um andere Kinder genau dann zu tyrannisieren, wenn es kein Erwachsener mitbekommt. Den Lehrern liegt in der Regel genau so viel daran Mobbing zu unterbinden, wie den Eltern.

Kommentare

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 Kinderzimmer.de

or

Melde dich mit deinen Zugangsdaten an

or    

Forgot your details?

or

Create Account