Ratgeber: Baby Katzenallergie

Allergie bei Kindern - Was tun?

Zunehmend leiden immer mehr Kinder unter Tierhaarallergien.

Im Grunde genommen ist eine Allergie nur eine Abwehrreaktion des menschlichen Körpers die dazu führt, dass es im Körper zu Schwellungen kommt. Vor allem der Hals, Mund, Schleimhäute, Bronchien sind davon betroffen. Das ganze kann sogar dazu führen, dass eine Blockade der Nase und der Atemwege entsteht. Dies rührt daher, dass das Immunsystem in diesem Fall nicht zwischen gefährlichen und ungefährlichen Stoffen unterscheiden kann und daher mit sehr starken Abwehrreaktionen versucht die Stoffe zu bekämpfen.


Sind Allergien vererbbar?

Ja, Allergien werden in den meisten Fällen weiter vererbt. Jedes Familienmitglied kann aber auf ganz andere Substanzen allergisch sein. Das Allergierisiko kann aber durch ausschließliches Stillen in den ersten sechs Lebensmonaten gesenkt werden. Kleinkinder und Erwachsene leiden aber unter den gleichen Symptomen.

Die Ursachen, warum genau Allergien entstehen sind noch nicht geklärt.


Muss die Katze weg? 

Katzenhaare beziehungsweise der Speichel der Katze enthalten ein sehr starkes Allergen. Es genügt schon der indirekte Kontakt mit einer Decke die das Tier davor benutzt hat, um einen plötzlichen Anfall bei Kindern auszulösen.

Um diesem Problem aus dem Weg zu gehen, entscheidet sich die Familie meist die Katze aus dem Haushalt zu entfernen. Dies ist auch leider meist die beste Lösung, da gerade für Kinder der ständige Kontakt und somit das Risiko einen neuen Anfall zu provozieren zu körperlichen als auch Psychischen Stress führen kann.

Asthma oder Schockreaktionen können durch die allergischen Reaktionen ausgelöst werden und müssen unbedingt mit bedacht werden, wenn das Haustier nicht weggeben wird und durch ständigen Kontakt mit dem Tier der Versuch einer Desensibilisierung unternommen wird.

Die Katzenhaarallergie ist mit Abstand die häufigste Allergie im Haushalt. Da dieses Haustier in den meisten Durchschnittshaushalten vorkommt und dadurch sehr viele Menschen mit den allergenen Stoffen in Kontakt stehen.


Warum sind Katzenhaarallergene so penetrant?

Die Allergene einer Katze sind im Vergleich mit anderen Haustieren sehr fein, so dass sie sich mit dem Feinstaub im Haushalt vermischen und sich somit ideal verbreiten können.

Selbst nach einigen Monaten nach Abgabe des Vierbeiners, sind meist noch Allergene im Haushalt vorhanden.

Nachwuchs-Traurig-Allergen

Allergierisiko höher bei Babys?

Eine Studie der Münchner GSF empfiehlt das Haustier abzuschaffen, da von einem höheren Risiko einer Allergie ausgegangen wird. Bei anderen Untersuchungen, wird das komplette Gegenteil festgestellt und behauptet, das sogar eine Schutzfunktion ausgelöst wird, wenn das Haustier (Katze) im Haus bleibt. Es scheint also, dass auch hier noch keine Eindeutige Aussage getroffen werden kann.


Tipp:

Wenn die Überlegung ein Haustier anzuschaffen im Raum steht, empfehlen wir davor ein Tierheim oder Freunde die eine Katze besitzen, zu besuchen. So kannst Du gleich prüfen, ob Dein Kind allergisch auf bestimmte Tiere reagiert.

Kommentare

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 Kinderzimmer.de

or

Melde dich mit deinen Zugangsdaten an

or    

Forgot your details?

or

Create Account